7 Gründe warum Du nicht abnimmst!

Sie befinden sich hier::/7 Gründe warum Du nicht abnimmst!

7 Gründe warum Du nicht abnimmst!

Es ist ein­fach unglaub­lich, was so alles eine Rol­le spie­len kann bei dem Ver­such abzu­neh­men. Du hast die bes­ten Vor­sät­ze, Du bist der fes­ten Mei­nung, alles aber auch alles rich­tig zu machen, und trotz­dem rückt der Zei­ger auf der Waa­ge kei­nen Zen­ti­me­ter in die rich­ti­ge Rich­tung. Hier mal eine Check­lis­te für Dich, wor­an das viel­leicht lie­gen könn­te:

1. Zu wenig Entspannung

Du stehst im Dau­er­stress, bist stän­dig unter Strom sowohl beruf­lich als auch pri­vat? Hast tau­send Din­ge im Kopf, die Dich belas­ten, die Du mit Dir rum­trägst, die gelöst wer­den müs­sen? Dann brauchst Du Dich nicht zu wun­dern, wenn sich auf der Waa­ge rein gar nichts tut, obwohl Du Dich strikt an Dei­nen Ernäh­rungs­plan hältst. Der Grund dafür ist ein­fach: Dein Kör­per ist gestresst. Das kann die Wis­sen­schaft mitt­ler­wei­le mes­sen, denn bei Stress hast Du unglaub­lich viel Cor­ti­sol im Kör­per und das stoppt Dei­ne Fett­ver­bren­nung.
Also: Ent­schleu­ni­ge mal wie­der z. B. bei einem straf­fen Spa­zier­gang an der fri­schen Luft.

2. Zu wenig Schlaf

Da haben wir es schon wie­der, das The­ma Ent­span­nung. Dein Kör­per rege­ne­riert sich am bes­ten bei einem erhol­sa­men Schlaf. Im Durch­schnitt braucht er ein­fach 6–7 Stun­den täg­lich davon. Und bit­te ohne stö­ren­de Fern­seh­flim­me­rei oder stän­di­ges Han­dy-Geblin­ke, idea­ler­wei­se in einem gut durch­lüf­te­ten, abge­dun­kel­ten Raum. Wenn Du zu wenig Schlaf in der Woche abkriegst, hat Dein Kör­per gar kei­ne Chan­ce, Kör­per­fett zu redu­zie­ren.
Wie vie­le Stun­den schläfst Du wirk­lich in der Woche?

3. Zu wenig Trinken

Wer nicht trinkt, der nimmt nicht ab! Und wenn wir von Trin­ken spre­chen, dann mei­nen wir Was­ser. Alter­na­tiv auch mal Kräu­ter­tee oder grü­nen Tee. Pro 25 kg Kör­per­ge­wicht am bes­ten 1 Liter Was­ser. Das emp­fin­dest Du als ganz schön viel? Über den Tag ver­teilt gleich­mä­ßig trin­ken ist gar kein Kunst­stück. Schau‘ Dir dazu mal unse­ren Trink­plan an und star­te noch heu­te damit durch!

4. Zu wenig Essen

Das ken­nen wir doch schon von vie­len Crash-Diä­ten. Mahl­zei­ten aus­fal­len las­sen oder nur noch die Hälf­te essen lässt Dei­nen Stoff­wech­sel ein­schla­fen und führt zu einem Man­gel an Nähr­stof­fen. Und bei einem Man­gel hält Dein Kör­per an jeder gut gefüll­ten Fett­zel­le fest, um für län­ger andau­ern­de Not­zu­stän­de gerüs­tet zu sein. Viel vom Rich­ti­gen – das ist die Devi­se! Das lernst Du hier: „In 11 Schrit­ten zu Dei­ner per­sön­li­chen Best­form“.

5. Zu wenig Mineralstoffe und Spurenelemente

Wenn die­se klei­nen Bau­stei­ne in der Ernäh­rung feh­len, dann kann unser Kör­per ein­fach nicht in die Fett­ver­bren­nung gehen. Wir reden hier z.B. von Magne­si­um, Chrom, Zink, Eisen. Wer mal genau wis­sen möch­te, wie viel er von die­sen Vital­stof­fen wirk­lich im Blut hat, der kann sich beim Arzt mal einen Vital­stoff-Test machen las­sen. Fakt ist, dass gera­de bei Frau­en mit einer Kalo­ri­en­zu­fuhr unter 1500 Kilo­ka­lo­ri­en am Tag kaum mehr eine Chan­ce gege­ben ist, sich aus­rei­chend mit die­sen Bau­stei­nen zu ver­sor­gen. Des­halb sind wir gro­ße Fans, hier ein­fach cle­ver mit Mul­ti­vit­amin­press­lin­gen zu ergän­zen. Frag‘ uns ein­fach danach, wir hel­fen Dir da ger­ne wei­ter!

6. Zu wenig Bewegung

Es nützt nun mal nichts! Abneh­men und Bewe­gung gehö­ren ein­fach zusam­men. Und hier gilt auch die Aus­re­de nicht: Ich habe kei­ne Zeit! Eine hal­be Stun­de täg­lich macht schon einen gro­ßen Unter­schied. Es geht anfangs auch nicht dar­um, Dich so aus­zu­powern, dass Du Dich dann den Rest der Woche mit Mus­kel­ka­ter kaum mehr bewe­gen kannst. Star­te doch ein­fach mit schnel­lem Gehen, und das 30 Minu­ten täg­lich. Nimm‘ die Trep­pe statt den Fahr­stuhl, stei­ge eine Hal­te­stel­le frü­her aus und gehe das letz­te Stück zum Büro. Um hier nur ein paar Ide­en zu nen­nen!

7. Schummilitis!

Hand aufs Herz! Das kommt schon mal vor, dass bei der Geburts­tags­run­de im Büro trotz aller guten Vor­sät­ze ein Stück Kuchen ver­speist wird. Oder die Eis­die­le auf dem Nach­hau­se­weg so stra­te­gisch güns­tig liegt, dass man da ein­fach nicht dran vor­bei­kommt, ohne nicht doch ein Kügel­chen Joghur­teis mit­zu­neh­men. Da hilft nur Eines: Ehr­lich zu Dir selbst sein, es Dir ein­ge­ste­hen und am nächs­ten Tag ein­fach bes­ser machen!

In die­sem Sin­ne grü­ßen Dich herz­lich

Andrea und Bir­git

Von | 2015-06-19T18:17:34+00:00 19.06.2015|

Über den Autor:

Hinterlassen Sie einen Kommentar