Alle guten Vorsätze für das neue Jahr

Sie befinden sich hier::/Alle guten Vorsätze für das neue Jahr

Alle guten Vorsätze für das neue Jahr

Hast Du auch schon Dei­ne guten Vor­sät­ze und Zie­le für die nächs­ten 12 Mona­te ins Auge gefasst oder gar nie­der­ge­schrie­ben? Wir glau­ben es gibt kaum einen Vor­satz, der so häu­fig dabei genannt wird, wie der Wunsch abzu­neh­men und fit­ter zu wer­den. Und es gibt kaum einen Vor­satz, der so häu­fig eben nur ein Wunsch bleibt! Wor­an liegt das?

Aus unserer Erfahrung ist meist das Ziel zu groß:

15 Kilo will ich in den nächs­ten 8 Wochen abneh­men” oder “ab Janu­ar gehe ich jeden Tag wal­ken”, “ab mor­gen esse ich ein­fach weni­ger und nasche nicht mehr rum” usw.  Doch spä­tes­tens nach einer Woche über­holt uns der All­tag wie­der und wir fal­len in alte Gewohn­hei­ten zurück. Das muss aber nicht sein. Unse­re Idee dazu:

Probiere es doch mal mit kleinen Schritten bis zu Deinem Ziel.

Hier unse­re 10 bes­ten Ent­schei­dun­gen für ein gesün­de­res Neu­es Jahr:

img_00171.  Früh­stü­cke immer aus­ge­wo­gen, denn wenn Du früh­stückst, kannst Du Dein Gewicht bes­ser kon­trol­lie­ren.

2. Bewe­ge Dich mehr, indem Du mehr Akti­vi­tät in Dei­nen All­tag ein­baust wie Trep­pen­stei­gen statt Lift benut­zen, Besor­gun­gen zu Fuß oder mit dem Fahr­rad erle­di­gen, eine Hal­te­stel­le frü­her aus­stei­gen und das letz­te Stück zu Fuß zurück­le­gen usw.

3. Esse nicht vor einem Bild­schirm, sei es Com­pu­ter, Fern­se­her oder Film­lein­wand, son­dern kon­zen­trie­re Dich auf Dei­ne Mahl­zeit vor Dir und genie­ße sie. Denn durch die­se Acht­sam­keit wirst Du auto­ma­tisch weni­ger essen.

4. Esse nicht mehr “im Lau­fen”, auf die Schnel­le oder beim Auto­fah­ren. Nimm Dir die Zeit, Dich beim Essen hin­zu­set­zen, lang­sam zu kau­en und Dei­ne Mahl­zeit zu genie­ßen.

5. Mei­de flüs­si­ge Kalo­ri­en in Geträn­ken, denn Dei­ne Mahl­zei­ten sol­len Dir die nöti­gen Kalo­ri­en lie­fern und nicht die Geträn­ke, so kannst Du leicht über­schüs­si­ge Kalo­ri­en redu­zie­ren.

6. Trin­ke aus­rei­chend Was­ser und zwar mög­lichst ohne Koh­len­säu­re, denn wer nicht genü­gend Was­ser trinkt, wird nicht abneh­men!

7. Stel­le Dei­ne Mahl­zei­ten mit allen Makro­nähr­stof­fen zusam­men, denn eine aus­ge­wo­ge­ne Ernäh­rung besteht immer aus Pro­te­inen, guten Koh­len­hy­dra­ten und unge­sät­tig­ten Fet­ten.

img_00378. Esse bei jeder Mahl­zeit Obst oder Gemü­se, denn sie lie­fern die meis­ten Nähr­stof­fe und die wenigs­ten Kalo­ri­en. Dar­über­hin­aus sind sie vol­ler Bal­last­stof­fe und Was­ser und sät­ti­gen des­halb her­vor­ra­gend.

9. Las­se kei­ne Mahl­zeit aus, um Kalo­ri­en zu spa­ren, denn das hilft nicht bei der Kalo­ri­en­kon­trol­le, das holt der Köper bei der nächs­ten Mahl­zeit eh wie­der nach. Klei­ne­re häu­fi­ge­re Mahl­zei­ten und gesun­de Snacks sind die bes­se­re Stra­te­gie.

10. Ver­su­che regel­mä­ßig mit einem leich­ten Kraft­trai­ning Dei­ne Mus­kel­mas­se zu kräf­ti­gen und auf­zu­bau­en, denn dadurch erhöhst Du auf Dau­er Dei­nen Stoff­wech­sel im Ruhe­zu­stand und ver­brennst noch Kör­per­fett, wenn Du faul auf der Couch liegst.

Selbst wenn Du nur zwei oder drei der bes­ten Ent­schei­dun­gen ab sofort in Dein Leben lässt, bist Du schon auf dem Weg zu Dei­ner per­sön­li­chen Best­form im Neu­en Jahr.

Wir wün­schen Dir von Her­zen ein gesun­des, erfolg­rei­ches und har­mo­ni­sches Jahr 2017

Andrea und Bir­git

Von | 2017-01-03T14:45:43+00:00 03.01.2017|

Über den Autor:

Hinterlassen Sie einen Kommentar