Rotkohl — ein Kopf mit vielen Gesichtern

Sie befinden sich hier::/Rotkohl — ein Kopf mit vielen Gesichtern

Rotkohl — ein Kopf mit vielen Gesichtern

Rot­kohl gehört irgend­wie zu Weih­nach­ten wie die gekoch­ten Eier zum Oster­fest. Doch gera­de zu den Weih­nachts­fei­er­ta­gen mit all den Fest­tags­bra­ten und Plätz­chen muss der Kohl­kopf ja nicht auch noch als Kalo­ri­en­bom­be daher­kom­men mit Sah­ne, Mehl zum Bin­den, Mar­me­la­de und Co. Inter­es­siert an ein paar leich­te­ren Vari­an­ten?

Gebratener Rotkohl mit Erdnüssen und Ingwer

1 Rot­kohl-Kopf, 1 dau­men­gro­ßes Stück Ing­wer, 2 Hand­voll Erd­nüs­se, 4 Scha­lot­ten, But­ter­schmalz, Salz, Pfef­fer

Ing­wer schä­len und fein ras­peln, Scha­lot­ten schä­len und in klei­ne Wür­fel schnei­den. Rot­kohl put­zen, vom Strunk ent­fer­nen und in fei­ne Strei­fen schnei­den. In einem gro­ßen Topf etwas But­ter­schmalz oder Ghee erhit­zen und den Rot­kohl lang­sam andüns­ten, dabei öfter mal umrüh­ren. Die Rot­kohl­strei­fen noch kna­ckig aus dem Topf her­aus­neh­men und zur Sei­te stel­len. Scha­lot­ten, Ing­wer und Erd­nüs­se im Topf bei mitt­le­rer Hit­ze anschwit­zen, den Rot­kohl wie­der dazu­ge­ben, durch­mi­schen und mit Salz und Pfef­fer wür­zen. Danach noch gute 20–25 Minu­ten fer­tig düns­ten.

Warmer Rotkohlsalat

1 Rot­kohl-Kopf, 1 gro­ßen säu­er­li­chen Apfel, Saft von 1 Zitro­ne, 100 Gramm Wal­nüs­se, 5 Stück Dat­teln, Apfel-Bal­sam-Essig, Wal­nuss-Öl, Salz, Pfef­fer

Den Rot­kohl von schlech­ten Blät­tern befrei­en und danach in einem gro­ßen Topf mit Salz­was­ser garen, bis sich die ers­ten Blät­ter lösen. Her­aus­neh­men, abtrop­fen las­sen und den Koch­sud zur Sei­te stel­len. Den Kohl danach in fei­ne Strei­fen schnei­den und in eine gro­ße Schüs­sel geben. Den Apfel schä­len, ent­ker­nen, in klei­ne Spal­ten schnei­den und mit Zitro­nen­saft beträu­feln. Aus 4–5 EL Apfel-Bal­sam-Essig, 2–3 EL Wal­nuss­öl und 2–3 EL Koch­sud ein Salat­dres­sing her­stel­len und über den noch war­men Rot­kohl geben. Apfel­spal­ten, klein geschnit­te­ne Dat­teln und Wal­nuss­hälf­ten unter­he­ben und mit Salz und Pfef­fer abschme­cken. Noch warm ser­vie­ren!

Tipp: Statt Dat­teln schme­cken auch Gra­nat­ap­fel­ker­ne oder getrock­ne­te Cran­ber­ries dazu. Mit Feta­kä­se ergänzt ergibt der Salat auch eine aus­ge­wo­ge­ne Mit­tags­mahl­zeit.

Was kennt Ihr für Rot­kohl-Rezep­te? Schickt mir doch ein­fach Euer Lieb­lings­re­zept — ich freue mich dar­auf!

Eine geheim­nis­vol­le Vor­weih­nachts­zeit wünscht Euch die Bir­git

 

Von | 2017-12-16T14:38:37+00:00 16.12.2017|

Über den Autor:

Hinterlassen Sie einen Kommentar